Dörken

So heizt sich die Oberfläche weniger auf

 

Bei Fassaden ist es wichtig, dass die Beschichtung einen konsequenten Schutz bietet und eine individuelle Farbgestaltung ermöglicht. Dabei sollte die Wärmestrahlung des Sonnenlichts mitbedacht werden: Je dunkler die Hausfassade gestrichen ist, desto wärmer wird die Oberfläche. Ab achtzig Grad kann es zu Rissen im Putzsystem oder Verformungen am Dämmstoff kommen – vor allem bei Wärme-Dämm-Verbundsystemen (WDVS), bei denen meist Styrol eingesetzt wird. Darum empfiehlt der Bundesausschuss Farbe und Sachwertschutz nur Farbtöne mit einem Hellbezugswert von 20, da sonst hohe thermische Belastungen drohen. Der Hellbezugswert gibt an, welche Energiemenge im Bereich des sichtbaren Lichts von der Fassade reflektiert wird. Die Skala reicht dabei von 0 (Schwarz) bis 100 (Weiß), sprich: je dunkler die Farbe, desto niedriger der Hellbezugswert.

Immer mehr Immobilieneigentümer wünschen sich heute eine dunkle Fassadengestaltung. Hier kommen die so genannten IR-Pasten ins Spiel, die in die Fassadenfarbe gemischt werden. Die darin enthaltenen Infrarot-Pigmente reflektieren die unsichtbare Wärmestrahlung und sorgen für eine geringere Aufheizung der Oberfläche. Eine Hausfassade mit IR-Pasten lädt sich maximal auf siebzig Grad auf – die Oberfläche trägt keine Schäden davon. Somit sind beliebte dunkle Farbtöne wie RAL 7016 und RAL 9005 an der Fassade abbildbar. Für ein besonders gutes und wirksames Ergebnis sorgt die Kombination aus Fassadenfarbe und Paste. „Wir bei Dörken können beides: Farbe und Pigmentpasten. Damit können wir unseren Kunden eine perfekt aufeinander abgestimmte Kombination anbieten. Als Farbe für unsere IR-Pasten bietet sich beispielsweise die Lucite HousePaint an“, sagt Frauke Lauster, Produktmanagerin Tinting Solutions bei Dörken. Die seidenmatte Fassadenfarbe eignet sich ideal für mineralische Untergründe wie Beton, Mauerwerk, Putz, aber auch Wärme-Dämm-Verbundsysteme. Frauke Lauster: „Mit Lucite SilicoTec bieten wir zudem eine Silicon-Hybrid-Fassadenfarbe, die mit ihren bauphysikalischen Eigenschaften gemäß DIN EN 1062 mit V1 und W3 ideal für die Renovierung von WDVS geeignet ist. Das Produkt können wir jetzt auch in den beliebten dunklen Farbtönen unter HBW 20 mit einer niedrigen Aufheizung anbieten.“ Dass die Komponenten Paste und Farbe aus einer Hand kommen, liegt an dem 2020 erfolgten Zusammenschluss der Firmen CD-Color und Protec Systempasten (sowie Dörken MKS) zu Dörken Coatings. So kann die Expertise aller Firmen genutzt werden, um wirkungsvolle Synergien zu erzeugen und Vorteile für die Kunden liefern zu können. (Fotos: Dörken Coatings).


Dörken

Produkte: IR-Pasten plus darauf abgestimmte Fassadenfarbe (z. B. Lucite HousePaint, Lucite SilicoTec) in optimal abgestimmter Kombination
Anwendungsgebiet: für dunkle Fassadengestaltung z. B. für WDVS-Renovierung mit Komponenten aus einer Hand

Kontakt: 
Dörken Coatings GmbH & Co KG
Wetterstraße 58, 58313 Herdecke
Tel. 0 23 30 / 6 32 43
Fax 0 23 30 / 63 10 02 43
coatings@doerken.de
www.doerken.de