wineo

Ressourcen mit Verantwortung nutzen

 

Nachhaltigkeit ist einer der wichtigsten Unternehmensgrundsätze des ostwestfälischen Bodenbelagsherstellers Windmöller. Wo immer es möglich ist, werden im Unternehmen synthetische durch natürliche Rohstoffe ersetzt. So kommen zum Beispiel Pflanzenöle wie Raps- oder Rizinusöl als Alternativen zu petrochemischen Rohstoffen zum Einsatz, wenn es um die Produktion biobasierter Bodenbeläge und Akustiksysteme auf Polyurethanbasis geht. Nachhaltigkeit, das betrifft die Nutzung natürlicher Rohstoffe, aber auch deren Gewinnung muss umwelt- und sozialverträglich sein – Stichwort Lieferkettenverantwortung. Als Mitglied der Sustainable Castor Association unterstützt Windmöller deshalb den nachhaltigen Anbau von Rizinusbohnen. Die Sustainable Castor Association vereint verschiedene Interessengruppen der Rizinusindustrie, die direkt oder indirekt an der Lieferkette von Rizinusöl beteiligt sind. Ziel ist es, die Nachhaltigkeit der Produktion von Rizinusöl zu verbessern. Dabei stehen neben einem effizienteren Einsatz von wichtigen Ressourcen wie Wasser und Düngemitteln insbesondere soziale Standards wie Geschlechtergerechtigkeit und Verbot von Kinderarbeit im Fokus. Für die Zertifizierung von nachhaltig produziertem Rizinusöl wurde der Nachhaltigkeitskodex SuCCESS (Sustainable Castor Caring for Environmental and Social Standards) entwickelt. Er enthält eine Reihe von Umwelt- und Sozialkriterien, die von den Landwirten und Beteiligten der Lieferkette eingehalten werden müssen.

Bei der Herstellung der polyurethan-basierten Produkte, also der Akustiksysteme und des Purline Biobodens, hat Windmöller schon vor mehr als zehn Jahren die Petrochemie weitestgehend durch Biochemie ersetzt. „Heute verarbeiten wir mehr als 7.000 Tonnen Rizinusöl und nahezu 38.000 Tonnen Sand und Kreide“, erklärt der Hersteller. Mit diesen „biobasierten“ Produkten erzielt er mehr als fünfzig Prozent seines Jahresumsatzes. Seit 2018 tragen diese Produkte das Cradle to Cradle-Zertifikat. 2022 hat Windmöller erstmals eine Klimagas-Bilanz der Unternehmensstandorte Augustdorf, Detmold, und Werste ermittelt. „Diese zeigt, dass wir insbesondere durch Maßnahmen aus dem Energiemanagement und durch gezielten Einkauf klimafreundlicher Energie unseren CO2-Fußabdruck bereits um circa neunzig Prozent gesenkt haben“, berichtet der Hersteller mit Sitz in Augustdorf (Fotos: Windmöller/wineo).


wineo

Thema: Mitglied der Sustainable Castor Association, Unterstützung für den nachhaltigen Anbau von Rizinusbohnen, Cradle to Cradle-Zertifikat
Besonderheiten: Nachhaltigkeit im Unternehmen im Hinblick auf natürliche Rohstoffe sowie deren umwelt- und sozialverträglichen Gewinnung 

Kontakt:
wineo
Windmöller GmbH
Nord-West-Ring 21, 32832 Augustdorf
Tel. 0 52 37 / 609-0, Fax 0 52 37 / 60 93 09
www.wineo.de, info@wineo.de