Redaktion EURODECORBirgit Jünger | Chefredakteurin | juenger@meininger.de
Alexander Radziwill | Redakteur | radziwill@meininger.de
Nicole Stolpmann | Redakteurin | stolpmann@meininger.de

 
 
Ausgabe 06/2021

Allmählich wird das Licht am Ende des Tunnels sichtbar. Es ist wieder vorstellbar geworden, dass die Einschränkungen im Zuge der Pandemie ein Ende haben könnten. Selbst wenn uns das Virus wohl auf Dauer erhalten bleiben wird. Die Erinnerung daran, wie das Leben in Zeiten vor Corona eigentlich war, fällt schon langsam schwer. Zum Beispiel unbeschwert Menschen treffen, ganz selbstverständlich verreisen, ohne Termin einkaufen. Was war das letzte Konzert, das Sie vor Covid-19 besucht haben? Wann haben Sie zuletzt Freunde und Verwandte besucht, ohne sich vorher Gedanken um Hygienekonzepte und Schutzmaßnahmen machen zu müssen?

Zurück zu den Zeiten von vor Corona wird es allerdings nicht gehen. Zu vieles ist inzwischen passiert. Die Welt ist eine andere geworden und wir alle haben uns verändert. Wenn sich der Pandemie auch nur irgendetwas Positives abgewinnen lässt, dann ist das der – erzwungene – Schub bei der Digitalisierung. So sind etwa Videokonferenzen in den vergangenen Monaten so alltäglich geworden, dass es in Zukunft wohl weit weniger Dienstreisen als vor der Pandemie geben wird. Und nun wird auch endlich wieder der Blick frei auf all die anderen Themen, die zuletzt von Corona überlagert worden waren, aber nicht verschwunden sind. Dazu gehört zum Beispiel der Aspekt Umwelt, Gesundheit und Nachhaltigkeit. In unseren Berichten zu den Themen Bodenbeläge im Objekt (ab Seite 16 der Printausgabe) sowie Farbe für innen und außen (ab Seite 34) spielen die Natur und wohngesunde Produkte wieder eine wichtige Rolle. 

Lassen Sie uns die neuen, alten Freiheiten und den hoffentlich unvergesslichen Sommer 2021 genießen – der erste nach dem mutmaßlichen Ende der Pandemie. Möge dieser Sommer nicht nur unvergesslich, sondern uns allen auch positiv in Erinnerung bleiben. „Der Sommer wird gut“, so lautet dieser Tage sogar ein Song im Radio. Also, rein in die Shorts, raus in die Natur und ab in den Biergarten. 

Alexander Radziwill

Seiten