Viel Licht und hier und da ein wenig Schatten

Ausgabe: 
05/2017

Gute Nachrichten vom Sonnenschutz: Es geht ihm insgesamt gut. Die Mitglieder des Verbands innenliegender Sicht- und Sonnenschutz (ViS) vermelden ein Umsatzwachstum von insgesamt 5,4 Prozent für das Gesamtjahr 2016. Rollo, Plissee und Wabenplissee bleiben bei den Verbrauchern beliebt, und auch die Jalousie kann ein Umsatzwachstum von zwei Prozent vorweisen. Die Vertikal-Lamelle dagegen musste im zweiten Halbjahr Federn lassen, was zu einem Umsatzverlust (minus 1,5 Prozent) im Gesamtjahr führte. Gründe hierfür werden in einem instabilen Objektmarkt gesehen. Flächenvorhänge haben es weiter schwer: Der Umsatz ging um 12,3 Prozent zurück – ein negatives Ergebnis bereits im dritten Jahr in Folge. „Diese Produktgruppe hat mit nur sechs Prozent den kleinsten Umsatzanteil und steht aufgrund eines Überangebotes im Markt unter großem Wettbewerbsdruck“, erklärt der ViS.

Im nächsten Jahr stehen für die Sonnenschutz-Branche die Messen R+T und Heimtextil an. Viele bekannte Namen wie Kadeco/erwilo, MHZ oder auch erfal sind wieder mit dabei, nicht so die Teba aus Duisburg. Sie will stattdessen ein eigenes Projekt ins Leben rufen, über dessen Beschaffenheit noch nichts bekannt ist. Das neue Konzept soll die Teba-Kunden „in individueller und zeitgemäßer Weise“ erreichen und die Kundennähe wiederherstellen, „die sich durch den dauerhaften Besucherrückgang für die gesamte Branche bei den traditionellen Messen entwickelt“ habe. Je nachdem, wie das ankommt, soll über eine Teilnahme an der Heimtextil Messe 2019, wo alles ein bisschen anders als bisher sein soll, dann erneut entschieden werden. Was plant Teba? Eine Roadshow? Eine Hausmesse? Eine virtuelle Sonnenschutz-Vorstellung? Oder etwas ganz anderes? Im dritten Quartal soll es zum neuen Konzept weitere Informationen und Einladungen für die Kunden geben. Einstweilen werfen wir in dieser Ausgabe ab Seite 20 einen Blick auf Markisen, Sonnen- und Insektenschutz. Ihnen dürfen wir schöne, hoffentlich sonnige und umsatzstarke Tage wünschen

Alexander Radziwill