Redaktion EURODECOR Nicole Stolpmann | Redakteurin | stolpmann@meininger.de
Alexander Radziwill | Redakteur | radziwill@meininger.de
Birgit Jünger | Chefredakteurin | juenger@meininger.de
 

 
 
Ausgabe 11/2021

Es bewegt sich etwas in der Branche – das zeigt die vorliegende Ausgabe. In Berlin haben marburg und der Designer Harald Glööckler eine neue Tapetenkollektion vorgestellt. Nicht ganz mit dem Pomp vergangener Tage vielleicht, aber durchaus interessant aus Sicht des Marketings: Der Meister persönlich wird im Januar in das berüchtigte Fernseh-Dschungelcamp einziehen, und Dschungel ist auch das Thema der neuen Kollektion (s. S. 24-25 der Printausgabe). Schon vorher – nämlich im November – laden die Tapetenhersteller marburg und A.S. Création zu sich nach Kirchhain und Gummersbach ein, um Kunden vor Ort ihre Neuheiten vorzustellen (s. S. 18-21). Wir werden diese Veranstaltungen natürlich für Sie besuchen und in der kommenden Ausgabe davon berichten. Und was zeigen die Tapeten-Unternehmen dann auf der Heimtextil im Januar? Diese Frage haben wir uns und den maßgeblichen Herstellern gestellt. Die Antwort ist so kurz wie ernüchternd: In Frankfurt wird das Angebot an Tapete überschaubar bleiben. Ähnliches (siehe eurodecor 10) gilt auch für den innenliegenden Sonnenschutz. Dieser wird dann auf der R+T in Stuttgart (21. bis 25. Februar) zu finden sein.

Bei den Bodenbelägen tut sich ebenfalls etwas: Die Domotex (13. bis 16. Januar) hat angekündigt, als Präsenzveranstaltung mit digitalen Angeboten stattzufinden – allerdings nur in den drei Hallen 11, 12 und 13. Warum das so ist und wie die Messe unter diesen Bedingungen aussehen wird, erläutert in dieser Ausgabe Sonia Wedell-Castellano, Global Director Domotex bei der Deutschen Messe AG (s. S. 12-13). All diese Entwicklungen stehen natürlich im Zusammenhang mit Corona und den damit verbundenen Einschränkungen. Zahlreiche ausländische Besucher werden auf den Messen im Januar aufgrund von pandemiebedingten Restriktionen fehlen. Das wird das Gesicht der Messen – zumindest für 2022 – deutlich verändern. Die Branche wird auch das überstehen. Und wir von der eurodecor werden für Sie auch unter diesen veränderten Voraussetzungen losziehen, um über alles Wissenswerte zu berichten.

Alexander Radziwill

Seiten