Liebste Grüße, Johanna

Alexander D.Übel
03/2020

Gestern poppte unvermittelt die Nachricht einer Unbekannten auf. Ihr Name: Johanna. Als Anrede wählte die Absenderin der Mail ebenfalls den Vornamen. Aber nicht so, wie es gediegene ältere Hamburger Damen machen („Herr Alex, würden Sie mir wohl bitte die Etagere reichen?“). Die unbekannte Schreiberin duzte vielmehr konsequent durch. „Bei weiteren Fragen kannst du mich gerne jederzeit kontaktieren. Liebste Grüße, Johanna“, endete sie. Es wird ja viel geduzt heute, zum Beispiel von Taxifahrern, die sich aber nur selten mit liebsten Grüßen verabschieden. Warum eigentlich „Du“?

Duzen kann für demonstrative Coolness oder völlige Ignoranz stehen. Was es beim DHL-Boten ist („Kannst du ein Paket für den Nachbarn nehmen?“), weiß nur er selbst. Bei Decathlon an der Kasse wird geduzt, wie überall im Sportbereich. Auch der Otto-Versand duzt jetzt Kunden – Oma Kasupke wird vor Schreck womöglich die Kaffeetasse aus der Hand gefallen sein, als sie von Otto nach vierzig Jahren urplötzlich angekumpelt wurde. Alles, was mit Musik zu tun hat, ist Duzland. Im Geschäftsleben war bislang das „Sie“ Standard, aber das ändert sich. Darf man ein angebotenes „Du“ ablehnen? Kein Problem, wenn man es höflich macht.    

»Der schrullige Alte mit der Extrawurst«

Schwierig wird es in einem Umfeld, in dem sich alle duzen. Wer da auf das „Sie“ besteht, muss damit rechnen, als der schrullige Alte mit der Extrawurst zu gelten. Als Kriegserklärung können Sie es werten, wenn Ihnen ein einmal praktiziertes „Du“ ohne Angaben von Gründen wieder entzogen wird. Wenn das ein Vorgesetzter macht, können Sie sich schon sehr bald ein neues Betätigungsfeld suchen. Das „Sie“ ist aber nicht immer Distanz, es kann durchaus auch ein Zeichen von Respekt sein. Es gibt Kollegen, die sich blendend verstehen und seit dreißig Jahren siezen. Rätselhaft dagegen ist das Supermarkt-Du („Frau Schmidt, weißt du was die Bananen kosten?“). Wurden die Kassiererinnen angehalten, vor Kunden die formelle Ansprache zu gebrauchen? Sie tun das – und unterlaufen das gleichzeitig wieder mit dem Anschluss-Duzen. Einem Tritt gegen das Schienbein kommt es gleich, wenn Sie einem jüngeren Menschen das „Du“ anbieten und von diesem kühl zurückgesiezt werden. Ob das eine barsche Zurückweisung ist oder ob der Geduzte einfach nur übermannt ist von der unerwarteten Nähe? Suchen Sie es sich/such es dir – verbunden mit den liebsten Grüßen – einfach selbst aus.

 

Mehr Glossen