Glosse

05/2014

Alexander D.Übel

Es gibt gute Nachrichten für alle, die am liebsten unauffällige Sachen ohne Spirenzchen tragen: Sie sind in. Vergessen Sie klobige Brillen, vergessen Sie Bärte, vergessen Sie karierte Hemden. Der aktuelle Trend heißt normcore und setzt sich aus den Begriffen „normal“ und „hardcore“ zusammen – und das bedeutet im Ganzen so viel wie supernormal. Nicht auffallen ist das Ziel des normcore-Anhängers. Ödes Grau ist das neue Schwarz. Der Trend kommt selbstverständlich aus den USA, kostet dafür aber überraschend wenig.

04/2014

Birgit M.Eckert

Man sagt mir ja ab und an nach, ich sei ein übellauniger Mensch – vor allem morgens. Wer auf Nummer sicher gehen wolle, keine patzige Antwort von mir zu erhalten, der soll mich am besten nicht vor zweistelligen Uhrzeiten ansprechen, warnte neulich ein Kollege unseren neuen Grafi ker. Ehrlich, das macht mich schon ein wenig betroffen. So bin ich nun auch wieder nicht, papperlapapp! Ich gelobe dennoch Besserung. Und siehe da, es klappt! Morgens bin ich jetzt ein anderer Mensch. Ich beginne den Tag mit Honigkuchen, damit ich grinsen kann wie ein Pferd.

03/2014

Alexander D.Übel

Haben Sie sich schon immer gefragt, ob es noch andere Menschen gibt, die nach dem Abschließen immer noch einmal an der Haustür rütteln müssen? Nehmen Sie im Supermarkt immer die zweite Packung, und niemals die, die ganz vorn oder oben ist? Lesen Sie Krimis nur mit dem Gesicht in Richtung Tür, damit Sie sehen, wer reinkommt? Versuchen Sie so über Gehwegplatten zu laufen, dass Ihre Füße niemals die Fugen betreten? Oder die Fugen genau in der Mitte treffen? Dann sind Sie zumindest nicht allein.

Seiten