Glosse

05/2016

Birgit M. Eckert

Immer mehr Menschen entscheiden sich heutzutage für einen Gasgrill. Das ist modern, man kann beinahe auf Knopfdruck losgrillen, braucht keine Anzünder, es entstehen weder Rauch noch Qualm. Alles sehr praktisch, wie ich finde. Mein Mann ist da allerdings ganz anderer Meinung. Ein Holzkohlegrill ist für ihn Lebenseinstellung, eine Botschaft an die Menschheit und vor allem an alle „Nicht-Männer“ da draußen, die das offene Feuer scheuen und im schlimmsten Fall sogar ihrer Frau das Grillen erlauben. Woran merkt man noch, wer der Herr im Haus ist? 

04/2016

Alexander D.Übel

Der Frühling ist da! Siedend heiß fällt dem ein oder anderen ein, dass er/sie ja unbedingt noch etwas für die Bikinifigur unternehmen wollte. Jetzt aber hopp! Ab in die Sporthose und her mit dem Schweißband! Im Intro einer bekannten Fitness-DVD heißt es sinngemäß: „Unternehmen Sie jetzt sofort etwas für das einzige, das Sie wirklich kontrollieren können – Ihren Körper.“ Der Mann in der DVD, der das sagt, sieht aus, als kontrolliere er seinen Körper und nebenbei ein Bataillon Feldjäger.

03/2016

Alexander D.Übel

Im Handel sagt man: Achtzig Prozent des Umsatzes werden mit zwanzig Prozent der Produkte gemacht. Die oft wiederholte, aber kaum je geprüfte Einschätzung beruht auf dem so genannten Pareto-Prinzip, das nach dem Ökonomen Vilfredo Pareto benannt ist. Es besagt: Achtzig Prozent der Ergebnisse werden mit zwanzig Prozent des Aufwandes erreicht. Und umgekehrt. 

12/2015/01/2016

Alexander D.Übel

Eine kleine, nicht repräsentative Erhebung im privaten Kreis hat ergeben: Zweijährige und Franzosen haben die meisten Schwierigkeiten mit den korrekten deutschen Artikeln. Zum Beispiel: Können wir das Termin auf der nächste Freitag verschieben? Beziehungsweise: Der Schlange mag keine Salat.

Seiten