Brüder Schlau: Konzernumsatz steigt

Geschäftsbericht zum Geschäftsjahr 2016
Freitag, 4 August, 2017 - 09:30

Die Unternehmensgruppe Brüder Schlau mit den Marken Hammer, Hometrend und Schlau hat ihren Geschäftsbericht für 2016 veröffentlicht. Der im Konzernabschluss auszuweisende Umsatz beträgt 763,8 Millionen Euro. Dies stellt einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 89,8 Millionen Euro (+13,3 Prozent) dar. „Das Wachstum ist im Wesentlichen auf die Unternehmensaquisitionen zurückzuführen. Der konsolidierungskreisbedingte Anstieg betrifft ausschließlich den Großhandel, der darüber hinaus um rund 3,8 Prozent gewachsen ist und circa 32 Prozent des Konzerngesamtumsatzes ausmacht. Die Einzelhandelsumsätze sind unter anderem aufgrund von Flächenerweiterungen im Berichtsjahr um 4,3 Prozent gestiegen“, teilt das Unternehmen mit Sitz in Porta Westfalica mit. 

Zum 1. Januar 2016 hatte die Brüder Schlau GmbH & Co. KG sämtliche Anteile an der Steffel Holding KG erworben. Die Steffel Holding KG war zum Übertragungszeitpunkt Muttergesellschaft von 14 Gesellschaften, die im Wesentlichen unter der Marke Hometrend im Bodenbelags-Großhandel tätig waren oder sind. Mit Wirkungen zum 31. Dezember 2016 hat die Brüder Schlau GmbH & Co. KG sämtliche Geschäftsanteile der Teppich Essers & Söhne GmbH übernommen, eine Fachmarktgruppe für Heimtextilien und Raumgestaltung, die Tapeten, Bodenbeläge, Farben, Gardinen und Serviceleistungen anbietet. Im Zuge der Akquisition wurden 69 Einzelhandelsstandorte übernommen. Darüber hinaus hat die Unternehmensgruppe Brüder Schlau in 2016 zwei Hammer Fachmärkte in Dorsten und Bad Nauheim eröffnet und vier Standorte geschlossen. Im Bereich des Schlau Großhandels hat sich die Zahl der betriebenen Handwerkermärkte aufgrund der Akquisition der Steffel-Gruppe um 15 erhöht. „Die wesentlichen Chancen der zukünftigen Entwicklung liegen in der Möglichkeit weiterer Marktanteilsgewinne im Großhandel bei Ausscheiden schwächerer Marktteilnehmer und gegebenenfalls Übernahme und Integration bestehender Großhändler“, teilt das Unternehmen mit. Im Bereich des Einzelhandels lägen die Chancen in einer vorsichtigen Expansion. Die Geschäftsführung der Unternehmensgruppe Brüder Schlau beurteilt die wirtschaftliche Lage und die Aussichten des Konzerns für das Geschäftsjahr 2017 zum Zeitpunkt der Erstellung des Lageberichts als positiv. (rad)