A.S. Création: Erstes Quartal hinter Erwartungen

Start ins Geschäftsjahr 2022 mit Umsatzrückgang
Dienstag, 17 Mai, 2022 - 13:15

In der Hauptversammlung der A.S. Création Tapeten AG, Gummersbach, hat der Vorstand die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2022 präsentiert. Diese sind von den gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, dem Krieg in der Ukraine, den stark steigenden Rohstoff- und Energiepreisen sowie den anhaltenden Störungen in den Lieferketten in Folge der Corona-Pandemie gekennzeichnet. In diesem Umfeld verzeichnete der Hersteller in den ersten drei Monaten einen Rückgang der Konzernumsätze von 40,3 Millionen Euro im Vorjahr um 1,5 Prozent beziehungsweise 0,6 Millionen Euro auf 39,7 Millionen Euro. „Dieser Rückgang ist ausschließlich auf den Monat März und die rückläufige Umsatzentwicklung in den Auslandsmärkten zurückzuführen“, erklärt das Unternehmen. In Deutschland konnten die Brutto-Umsätze um 9,8 Prozent von 17,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 19,5 Millionen Euro im ersten Quartal 2022 gesteigert werden. Die massiven Preissteigerungen bei den Rohstoffen und Energien führten zu einer Belastung der Rohertragsmarge und damit zu einer deutlich verschlechterten Ertragslage. Das um Währungseffekte bereinigte operative Ergebnis belief sich in den ersten drei Monaten 2022 auf 1,0 Millionen Euro, was gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert in Höhe von 3,7 Millionen Euro einer Reduktion um 2,7 Millionen Euro entspricht. Insgesamt bleiben das Umsatz- und Ertragsniveau hinter den Planungen für das Geschäftsjahr 2022 zurück. 

„Der Vorstand ist mit der Entwicklung der Umsatz- und Ertragslage im ersten Quartal 2022 nicht zufrieden. Im Hinblick auf die weitere Geschäftsentwicklung bis zum Jahresende existieren mit den umfangreichen Auswirkungen des Ukraine-Kriegs, der sehr hohen Inflationsrate und den als Folge der Corona-Pandemie immer noch gestörten Lieferketten außergewöhnlich hohe Unsicherheiten. Daher sieht sich der Vorstand zum jetzigen Zeitpunkt nicht in der Lage, eine seriöse und belastbare quantitative Prognose für das Gesamtjahr 2022 abzugeben“, erklärt der Hersteller. In operativer Hinsicht werde der Vorstand den Fokus in den kommenden Monaten auf die Verbesserung der Ertragslage setzen. (rad)

 

 

Mehr aktuelle News

 
Donnerstag, 30 Juni, 2022 - 15:00

Katja Kleine-Wilde seit Juni in neuer Funktion

Donnerstag, 30 Juni, 2022 - 08:15

Weiterbilden, netzwerken, Freunde treffen

Mittwoch, 29 Juni, 2022 - 15:30

Lizenznutzung und Kampagne laufen aus

Dienstag, 28 Juni, 2022 - 16:15

Marc C. Köppe verlässt PCI Augsburg Ende Juni

Dienstag, 28 Juni, 2022 - 16:00

Auszeichnung als „HolzLand-Top-Lieferant“