DAW: langfristige Kooperation für den Vertrieb

Naturstein-Spezialist übernimmt Produktion von Fassaden-Systemen
Mittwoch, 20 Januar, 2021 - 14:15
Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 ist das Produktionswerk des Baufarbenherstellers DAW SE in Netzschkau an die Naturstein-Steinmann-Gruppe, Oberaurach-Trossenfurt (Bayern), verkauft worden. Das in Netzschkau produzierte Produktportfolio wird von der Naturstein Steinmann GmbH beziehungsweise durch die neu gegründete Lithodecor Fassaden GmbH weitergeführt. Zwischen der DAW SE und der Naturstein Steinmann GmbH wurde eine langfristige Kooperation für den Vertrieb der Systeme vereinbart, die zukünftig unter den Produktnamen „Litho-Stone/Glass/Ceramics“ international angeboten werden. In Deutschland erfolgt die Vermarktung innerhalb der DAW-Gruppe durch den Fassadenspezialisten alsecco GmbH. Die Mitarbeiter der DAW SE am Standort Netzschkau wurden von dem Käufer übernommen. Nach der Neuorganisation des Farbenherstellers DAW SE aus dem südhessischen Ober-Ramstadt in drei Geschäftsfelder (Gebäudehülle, Innenraum sowie Industrielle und Spezial-Flächen) im vergangenen Jahr richtet das Familienunternehmen sein Augenmerk noch stärker auf Anwendungen und Lösungen für relevante Märkte und Zielgruppen. Vorgehängte hinterlüftete Fassadensysteme (VHF) sind ein wachsendes Segment im Geschäftsfeld Gebäudehülle. Dabei konnte die auf exklusive Premiumfassaden in den Oberflächen Stein, Glas und Keramik spezialisierte Marke Lithodecor ihr Potenzial allein innerhalb der DAW-Gruppe nicht vollständig entfalten.  Zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Profitabilität des Lithodecor-Geschäftes strebte die DAW daher die Zusammenarbeit mit einem Partner an. „Mit Naturstein Steinmann GmbH haben wir einen innovativen Partner mit großem Synergiepotenzial zu Lithodecor gefunden“, so Steffen Heiko Fischer, COO der DAW SE (Foto: DAW SE). (rad)

 

Mehr aktuelle News

 
Freitag, 5 März, 2021 - 08:45

Aufplanung der Hallen beginnt im Mai

Montag, 1 März, 2021 - 12:30

Florian Scheid verstärkt Vertrieb

Freitag, 26 Februar, 2021 - 09:45

Produktneuheiten auf 299 virtuellen Messeständen

Mittwoch, 24 Februar, 2021 - 15:30

Umsatzplus von 6,1 Prozent auf deutschem Markt

Mittwoch, 24 Februar, 2021 - 15:30

2020 mit 83 Millionen Euro Verlust abgeschlossen