Deutsche Messe: Gruchow scheidet aus

2020 mit 83 Millionen Euro Verlust abgeschlossen
Mittwoch, 24 Februar, 2021 - 15:30
„Als Ausrichter von internationalen Messen und Veranstaltungen liegt das Geschäft der Deutschen Messe AG seit einem Jahr brach“, teilt das Unternehmen aus Hannover mit. Messechef Dr. Jochen Köckler bezeichnete bei der Vorstellung der Geschäftszahlen für das Jahr 2020 das aktuelle Jahr als Zeit "des Übergangs und der Vorbereitung für den Neustart“. Dafür würden die Messen um ganzjährige digitale Angebote erweitert und das Messegelände auf den Standard 5G-ready vorbereitet. Hinzukommen sollen neue Veranstaltungen für das Jahr 2022. Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von hundert Millionen Euro erwirtschaftet. Dem gegenüber steht ein Verlust in Höhe von 83 Millionen Euro. „2020 war das bisher schwierigste Jahr unserer Unternehmensgeschichte. Von jetzt an schauen wir jedoch ausschließlich nach vorne und machen uns fit für die Zukunft“, so Köckler weiter. Angesichts der aktuellen Lage hätten die Gesellschafter beschlossen, das Unternehmen zunächst nur von einem Vorstand führen zu lassen. „Herr Dr. Gruchow hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, sein Mandat im besten Einvernehmen niederzulegen“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. (rad)

 

Mehr aktuelle News

 
Freitag, 9 April, 2021 - 11:15

Lange Lieferzeiten für Großhandel bei wichtigen Sortimenten

Donnerstag, 8 April, 2021 - 11:45

Rob Heeres übernimmt zusätzlichen Aufgabenbereich

Donnerstag, 8 April, 2021 - 10:45

Digitale Ergänzung mit R+T Asia Connect

Donnerstag, 1 April, 2021 - 16:15

„Großartiger Neuzugang für unsere Mitgliederbasis“

Mittwoch, 31 März, 2021 - 12:45

Christian Pfeiffer leitet Geschäftsbereich „Internationale Fachmessen“