Egger baut 19. Werk in Polen

Für Spanplatten - Investitions von rund 250 Mio. Euro
Freitag, 27 Oktober, 2017 - 12:45

In Biskupiec, in der Region Ermland-Masuren im Nord-Osten Polens, wird bis Ende 2018 ein hochmoderner Produktionsstandort für rund 650.000 m3 Spanplatten errichtet. Die internationale Egger Unternehmensgruppe mit Stammsitz in St. Johann in Tirol (AT) investiert hier rund 250 Mio. Euro. Gemeinsam mit rund 130 polnischen Kunden, Partnern, Politik-, Industrie-, Behörden- und Medienvertretern begingen Michael Egger und Ulrich Bühler, EGGER Gruppenleitung Vertrieb & Marketing, am 25. Oktober 2017 den feierlichen Akt. „Dass wir gerade hier in Polen, im Herzen der europäischen Möbelindustrie, unser 19. Werk errichten können, erfüllt mich mit Stolz. Wir sind bereits seit den frühen 1990er Jahren in Polen aktiv und arbeiten erfolgreich mit über 150 heimischen Kunden. Mit unserem neuen Spanplattenwerk werden wir den wachsenden Markt in Polen und in den Nachbarregionen noch besser bedienen können,“ so Michael Egger bei der Spatenstichfeier. „Wir stehen für nachhaltiges Wachstum aus eigener Kraft und auch das Werk in Biskupiec ist eine langfristige Investition für die nächsten Generationen.“

Im Werk Biskupiec werden modernste Anlagen installiert, die sowohl produktionstechnisch als auch ökologisch auf dem neuesten Stand sein sollen. Das gesamte Areal des Werkes umfasst 85 Hektar. In der jetzt angelaufenen Bauphase werden Fertigungslinien für rohe und beschichtete Spanplatten errichtet geschaffen. Die Anlagen sind auf die Herstellung von 650.000 m3 Rohspanplatten ausgelegt, ein Großteil davon wird mit Melaminharz beschichtet werden. Die erste Platte soll bis Ende 2018 vom Band laufen. Im Egger Werk entstehen rund 400 Arbeitsplätze, darüber hinaus rechnet man mit rund 600 indirekten zusätzlichen Arbeitsplätzen bei Lieferanten oder Dienstleistern. (bj)