EPLF: Laminat-Absatz um 2,74 Prozent gestiegen

Umsatzplus von 6,1 Prozent auf deutschem Markt
Mittwoch, 24 Februar, 2021 - 15:30
Trotz der besonderen Umstände 2020 konnten die Mitglieder des Verbands der Europäischen Laminatbodenhersteller e.V. (EPLF) ihr Geschäft mit 459,0 Millionen Quadratmetern verkauften Bodenbelägen im Vergleich zu 2019  um +2,74 Prozent steigern, wie der EPLF heute mitteilte. Bedenke man, dass die Pandemie die Fußbodenindustrie im Frühjahr fast zum Stillstand gebracht habe, sei es den Mitgliedern recht schnell gelungen, die Rückstände aufzuholen, da die weltweiten Verkaufszahlen im Jahresverlauf Fahrt aufnahmen und sich sehr positiv entwickelt hätten. In Westeuropa erreichte der der Gesamtabsatz 225,7 Millionen Quadratmeter, was einem Anstieg von +3,6 Prozent gegenüber 2019 entspricht. Wie im Vorjahr ist Deutschland weiterhin der stärkste Markt in Europa mit einem Absatz von 52,7 Millionen Quadratmetern (+6,1 Prozent gegenüber 2019). Mit Blick auf die weltweiten Märkte verzeichnete Nordamerika die größte Absatzsteigerung mit +22,4 Prozent im Vergleich zu 2019 und 49,1 Millionen verkauften Quadratmetern. Hauptgrund für die deutliche Absatzsteigerung in Nordamerika – und die allgemeine Erholung der weltweiten Verkaufszahlen – sei mit hoher Wahrscheinlichkeit die Beliebtheit von Renovierungs- und Heimwerkerprojekten während der Pandemie, so der Verband. (nst)

 

Mehr aktuelle News

 
Freitag, 9 April, 2021 - 11:15

Lange Lieferzeiten für Großhandel bei wichtigen Sortimenten

Donnerstag, 8 April, 2021 - 11:45

Rob Heeres übernimmt zusätzlichen Aufgabenbereich

Donnerstag, 8 April, 2021 - 10:45

Digitale Ergänzung mit R+T Asia Connect

Donnerstag, 1 April, 2021 - 16:15

„Großartiger Neuzugang für unsere Mitgliederbasis“

Mittwoch, 31 März, 2021 - 12:45

Christian Pfeiffer leitet Geschäftsbereich „Internationale Fachmessen“