Heimtextil-Industrie: Minuszeichen allerorten

Nur Möbelstoffe trotzten dem Abwärtstrend
Donnerstag, 10 Januar, 2019 - 08:30

Auf der Heimtexti-Messel in Frankfurt sind die Zahlen der Branchenverbände der deutschen Heimtextil-Industrie bekanntgegeben worden. Demnach war bei den deutschen Tapetenherstellern bis zum dritten Quartal ein Umsatzrückgang von rund fünf Prozent zu verzeichnen. Die deutsche Tapetenbranche hat auf der Messe Gedanken für ein „Aktionsforum Tapete“ formuliert, um den negativen Trend im Inland entgegenzuwirken. Der Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie meldet einen durchschnittlichen Umsatzrückgang von zehn Prozent bei textilen Bodenbelägen, Möbelstoffen, Dekostoffen und Gardinen sowie Bettwaren in den ersten drei Quartalen. Das Inlandgeschäft gab dabei mit 11,9 Prozent stärker nach als das Exportgeschäft, das ein Minus von 5,7 Prozent aufweist. Nur bei den Möbelstoffen legte der Umsatz um 8,1  Prozent zu. Die rückläufige Entwicklung bei textilen Bodenbelägen setzte sich mit einem Minus von 12,2 Prozent fort. Die Hersteller von innenliegendem Sicht- und Sonnenschutz melden für das erste Halbjahr einen Umsatzrückgang von 5,5 Prozent - Zahlen für das zweite Halbjahr liegen derzeit noch nicht vor. Ausführliche Informationen zu den einzelnen Sparten sowie zu den Januar-Messen Heimtextil, Domotex, Bau und Südbund Wohntage bringen wir in den nächsten gedruckten Ausgaben der eurodecor. (rad)

 

Mehr aktuelle News

 
Freitag, 22 März, 2019 - 13:15

Mehr als 57 Prozent nordamerikanische Hersteller

Freitag, 15 März, 2019 - 10:15

Florian Meyer kommt für Großraum Hamburg hinzu

Mittwoch, 6 März, 2019 - 11:30

Unterstützung für Schutz und Aufforstung von Wäldern

Mittwoch, 6 März, 2019 - 10:15

Reinhard Bühne folgt auf Rolf Thöne

Mittwoch, 6 März, 2019 - 08:00

Umsatz- und Ergebnisziele wurden 2018 nicht erreicht