Holzindustrie: Umsatzrückgang um 1,5 Prozent

Negatives Ergebnis für Gesamtjahr 2019 erwartet
Dienstag, 10 September, 2019 - 09:30

Nach fünf Jahren kontinuierlichen Wachstums verzeichnet die deutsche Holzindustrie im ersten Halbjahr 2019 einen leichten Umsatzrückgang. „Von Januar bis Juni lag der Umsatzwert bei rund 18 Milliarden Euro und damit um 1,5 Prozent unter Vorjahresniveau. Vor dem Hintergrund der spürbaren Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in Deutschland und der zunehmenden Eintrübung der außenwirtschaftlichen Rahmenbedingungen gehen wir auch für das Gesamtjahr 2019 von einem negativen Ergebnis aus“, so Jan Kurth, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie (HDH) in Bad Honnef.

Die Möbelindustrie als das größte Segment der Holzindustrie mit einem Umsatz von 8,9 Milliarden Euro hat im ersten Halbjahr ein Minus von 1,8 Prozent erwirtschaftet. Der baunahe Bereich als das zweitgrößte Segment – dieses umfasst neben dem Holz-Fertigbau auch die Herstellung von Fenstern, Türen, Treppen und anderen holzbasierten Bauelementen – steigerte dagegen seinen Absatz um 6,6 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro. Die übrigen Segmente der Holzindustrie konnten ihr Umsatzniveau teilweise halten (Sägewerke: plus 0,4 Prozent), verzeichneten teilweise aber auch deutliche Umsatzrückgänge (Holzwerkstoffe: minus 6,9 Prozent). (rad)

 

Mehr aktuelle News

 
Dienstag, 17 September, 2019 - 13:15

Schulungsaktivitäten weiter ausgebaut

Dienstag, 17 September, 2019 - 10:15

C2C LAB mit Unterstützung des Herstellers eröffnet

Montag, 16 September, 2019 - 10:00

„Focus on Design“ statt Partnerländer

Freitag, 13 September, 2019 - 10:45

Zahlreiche prominente Aussteller an Bord

Freitag, 13 September, 2019 - 10:15

Harmonisierung von Produktnamen und Markenauftritt