Kabelbrand vor Jahreswechsel

Trevira: Feuer in Faser-Spinnerei
Mittwoch, 3 Januar, 2007 - 14:59

Beim Faser- und Garnhersteller Trevira in Bobingen ist es am Samstag, 30. Dezember 2006, nach einem Kabelbrand zu einem Feuer in der Spinnerei des Faserbetriebes gekommen. Die gesamte Stapelfaseranlage wurde umgehend stillgelegt. Das Gebäude, in dem sich zwölf Mitarbeiter befanden, musste evakuiert werden. Zwei Mitarbeiter kamen mit leichter Rauchvergiftung ins Krankenhaus, konnten aber noch am selben Tag wieder entlassen werden.
Dank des raschen Einsatzes der Feuerwehren sei der Brand nach rund einer Stunde gelöscht gewesen, teilt Trevira mit. Ein Anlagenteil mit sechs der insgesamt vierzehn Maschinen wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Produktion der flammhemmenden Fasern, der Biko-Fasern, weiterer Spezialitätenfasern  sowie die gesamte Filamentproduktion sei nicht betroffen. Die Schadenshöhe werde erst nach Abschluss der Ermittlungen feststehen.

Ein Teil der nicht von dem Brand betroffenen Maschinen wurde noch am Tag des Brandes wieder angefahren. Wir sind sicher, dass die Produktion auf allen anderen intakten
Maschinen im Faserbetrieb noch in der ersten Januarwoche stufenweise aufgenommen
werden kann , erklärt Werksleiter Manfred Christian. Über mögliche Lieferausfälle will Trevira die betroffenen Kunden rasch informieren und gegebenenfalls individuelle Unterstützung anbieten. Die volle Kapazität soll in einigen Wochen wieder hergestellt sein.

 

Mehr aktuelle News

 
Donnerstag, 30 Juni, 2022 - 15:00

Katja Kleine-Wilde seit Juni in neuer Funktion

Donnerstag, 30 Juni, 2022 - 08:15

Weiterbilden, netzwerken, Freunde treffen

Mittwoch, 29 Juni, 2022 - 15:30

Lizenznutzung und Kampagne laufen aus

Dienstag, 28 Juni, 2022 - 16:15

Marc C. Köppe verlässt PCI Augsburg Ende Juni

Dienstag, 28 Juni, 2022 - 16:00

Auszeichnung als „HolzLand-Top-Lieferant“