Project Floors: CO2-Ausstoß kompensieren

Unterstützung für Schutz und Aufforstung von Wäldern
Mittwoch, 6 März, 2019 - 11:30

Seit dem 1. Januar hat Project Floors, Anbieter von Designbodenbelägen, seine Bemühungen verstärkt, den eigenen CO2-Fußabdruck zu kompensieren. Gemeint ist damit der Ausstoß an Kohlendioxid, der beim Transport via Schiff-, Straße oder Zugverkehr entsteht. Dieser werde nun regelmäßig von unabhängigen Experten der EnergieAgentur.NRW überprüft und ausgewertet, erklärt das Unternehmen mit Sitz in Hürth bei Köln. „Auf diese Weise wird ein transparentes, nachvollziehbares, genaues und vollständiges Ergebnis gewährleistet. Im gleichen Maße sorgen wir über den gemeinnützigen Verein PRIMAKLIMA für eine Kompensation unseres CO2-Fußabdruckes, indem wir den Schutz und die Aufforstung von Wäldern im Amazonasbecken unterstützen“, berichtet Project Floors. Bei dem Projekt (Foto: Project Floors) würden nicht nur Bäume gepflanzt, sondern den einheimischen Kleinbauern darüber hinaus nachhaltige Anbaumethoden vermittelt. So werde im Einklang mit der schützenswerten Natur für einen sicheren und nachhaltigen Ernteertrag gesorgt und ein wichtiger Beitrag zur Armutsbekämpfung geleistet, teilt der Hersteller mit. PRIMAKLIMA setze sich bereits seit mehr als 26 Jahren für den Erhalt und die Mehrung von Wäldern ein und engagiere sich damit aktiv für den Klimaschutz, teilt der Anbieter von Designbodenbelägen mit. (rad)
 

 

Mehr aktuelle News

 
Freitag, 22 März, 2019 - 13:15

Mehr als 57 Prozent nordamerikanische Hersteller

Freitag, 15 März, 2019 - 10:15

Florian Meyer kommt für Großraum Hamburg hinzu

Mittwoch, 6 März, 2019 - 10:15

Reinhard Bühne folgt auf Rolf Thöne

Mittwoch, 6 März, 2019 - 08:00

Umsatz- und Ergebnisziele wurden 2018 nicht erreicht

Dienstag, 5 März, 2019 - 16:45

Steigerung um 17 Prozent auf 346 Millionen Euro