Schlau: Umsatzplus durch Akquisition

Umsätze im Großhandelsgeschäft rückläufig
Montag, 5 März, 2018 - 08:30

Im Rahmen der Schlau & Hometrend Hausmesse in Bad Salzuflen vom 2. bis zum 4. März hat die Unternehmensgruppe Brüder Schlau die Entwicklung des Geschäftsjahres 2017 präsentiert. Demnach erreichte das Umsatzvolumen 780,6 Millionen Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 1,6 Prozent. Dieses sei allerdings ausschließlich akquisitionsbedingt getrieben, heißt es dazu. „Vor dem Hintergrund der allgemeinem Branchenentwicklung in Deutschland haben wir voraussichtlich nur ein ausgeglichenes Betriebsergebnis im 2017 erwirtschaftet“, berichtet Dr. Ralf Bartsch, Geschäftsführer der Brüder Schlau GmbH & Co. KG und Sprecher der Geschäftsführung.

Der Schlau Großhandel erzielte im vergangenen Geschäftsjahr unter Herausrechnung von sparteninternen Umsätzen einen Gesamtumsatz in Höhe von 238,4 Millionen Euro gegenüber 252,2 Millionen Euro im Vorjahr, ein Rückgang um 5,5 Prozent. Die Fachmärkte im Einzelhandel, hauptsächlich als Hammer Fachmärkte betrieben, erreichten einen Umsatz von 543,8 Millionen Euro gegenüber 517,2 Millionen Euro im Vorjahr. Im Geschäftsjahr 2017 ist der Umsatz der akquirierten Teppich Essers & Söhne GmbH enthalten. Akquisitionsbereinigt ist ein Umsatzrückgang von 2,1 Prozent zu verzeichnen. Wir berichten im April ausführlich von der Veranstaltung. (nst)

Mehr aktuelle News

 
Donnerstag, 20 September, 2018 - 09:00

Würzburger Holztage: zehn Jahre

Parkett-Branchen-Seminar feiert Dekade

Donnerstag, 20 September, 2018 - 09:00

Pickhardt + Siebert: Insolvenz in Eigenverantwortung

„Unternehmen sanieren und zukunftsfähig aufstellen“

Mittwoch, 19 September, 2018 - 13:45

GHF: Neuer Geschäftsführer ab Oktober

Niels Ehme Lehmann folgt auf Katharina Pas

Mittwoch, 19 September, 2018 - 11:30

Netzwerk Boden: Mitgliederversammlung in Dresden

Rund sechzig Mitglieder und Industriepartner vor Ort

Dienstag, 18 September, 2018 - 16:45

Decor Union: Katharina Pas verstärkt Team

Betreuung der Objekteure und Verarbeiter