Tarkett: Bekenntnis zu Kreislaufwirtschaft

C2C LAB mit Unterstützung des Herstellers eröffnet
Dienstag, 17 September, 2019 - 10:15
Bodenbelagshersteller Tarkett unterstützt den Cradle to Cradle-Ansatz (C2C). Das erklärte das Unternehmen vergangene Woche im Rahmen der Eröffnung des C2C LAB in Berlin. 150 Vertreter aus den Bereichen Bau, Architektur, Wirtschaft und Politik setzten sich vor Ort mit Themen wie C2C-Innovationen & Bau, Best-Practice-Beispiele und Anregungen für die Zukunft auseinander. „Ich bin überzeugt, dass der Bauwirtschaft eine Schlüsselrolle zukommt, um zu einem Kreislaufwirtschaftsmodell überzugehen“, erklärte Fabrice Barthélemy, CEO von Tarkett, zur Eröffnung.
 
C2C steht für den Einsatz wohngesunder Materialien, die für Rückbau und Materialkreisläufe optimiert sind. Das C2C LAB befindet sich in einer Plattenbaueinheit, die nach den Kriterien von Cradle to Cradle saniert wurde. Das Projekt hat zum Ziel, C2C inhaltlich und praktisch erlebbar zu machen. Zu den Unterstützern gehört unter anderem auch Uzin. Tarkett ist mit mehreren seiner C2C-Produkten dort vertreten. Das Bild (Foto: C2C e. V.) zeigt Tilo Höbel (General Manager DACH Tarkett), Fabrice Barthélemy (CEO Tarkett), Myriam Tryjefaczka (Director Sustainability & Public Affairs EMEA Tarkett), Nora Sophie Griefahn (Geschäftsführende Vorständin C2C e. V.) und Tim Janßen (Geschäftsführender Vorstand C2C e. V.). (rad)

 

Mehr aktuelle News

 
Mittwoch, 3 Juni, 2020 - 11:30

„Möchten näher an unseren russischen Kunden sein“

Freitag, 29 Mai, 2020 - 10:30

Neue Remote-Assistenz-Lösung XpertEye

Mittwoch, 27 Mai, 2020 - 09:45

Perspektivwechsel und neuer Blickwinkel für Bodenbeläge

Dienstag, 26 Mai, 2020 - 07:30

Stationärer Handel und e-Commerce bei Online Brand Store

Montag, 25 Mai, 2020 - 13:00

Umsatz steigt auf 826 Millionen Euro