Coulisse

Ausgabe: 
11/2017
Nach 25 Jahren den Objektmarkt im Fokus
Das Familienunternehmen will künftig das Projektgeschäft ausbauen

1992 wurde Coulisse als Handelsunterneh­men für Fensterdekorationen gegründet. Heute, 25 Jahre später, steht der Name für ein Unternehmen, dessen Erfolg auf stetem Wandel und Innovationskraft basiert. Zum Jubiläum hatte Coulisse die internationale Fachpresse ins niederländische Enter eingeladen.

1992 wurde im niederländischen Enter in der Region Twente der Grundstein für ein erfolgreiches Familienunternehmen gelegt. In diesem Jahr gründete Christiaan Roetgering das Unternehmen Coulisse. Als Handelsunternehmen für Fensterdekorationen fokussiert er sich auf das Importieren von Produkten aus dem Fernen Osten. Bis heute unterhält Coulisse keine eigenen Produktionsstätten, sondern arbeitet weltweit mit Lieferanten, überwiegend in Asien, zusammen. Im Laufe der Zeit hat sich Coulisse allerdings von einem reinen Handelsunternehmen zu einer Firma gewandelt, die sehr stark auf eigene Entwicklungen und Innovationen, auf ein professionelles Marketing und eine klare Designhandschrift bei ihren Produkten setzt.

„Wir haben uns Schritt für Schritt weiterentwickelt und stellen uns immer wieder neuen Herausforderungen“, so Christiaan Roetgering. Und genau darin liege das Erfolgsgeheimnis. Nur Ware zu importieren und per Container direkt an die Kunden zu liefern, ist längst nicht mehr das Geschäftsmodell. Coulisse hat sich zu einem weltweit führenden Lieferanten von Fensterdekorationen sowohl im Bereich der Maßanfertigungen als auch im DIY-Markt entwickelt mit Niederlassungen unter anderem in USA, Russland und China. Im eigenen Design Studio und im Tech Centre am Haupt­standort Enter werden die neuen Kollektionen und Systemlösungen entwickelt. Auch das 11.000 Quadratmeter große Lager und das ­Distributionszentrum sind hier angesiedelt. 2017 wird nach Angaben von Coulisse ein Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro erzielt, davon rund 35 Prozent im DIY-Geschäft und 65 Prozent im Components-Geschäft. Coulisse beschäftigt 180 Mitarbeiter und beliefert weltweit 1.250 Kunden in 86 Ländern. Meilensteine in 25 Jahren Unternehmensgeschichte markieren die Jahre 2004, 2009 und 2012. 2004 beginnt Coulisse, bislang ausgerichtet auf traditionelle und funktionale Fensterdekorationen, mit der eigenen Produktionsentwicklung. Das Unternehmen zieht um in ein neues Firmengebäude mit einem 9.000 Quadratmeter großen Lager und einer eigenen Engineering-Abteilung. 2009 steht unter dem Motto „Fensterdekoration ist ein Ausdruck von Stil und Individualität“. Coulisse nimmt in seinen Kollektionen Einflüsse aus den Bereichen Mode, Architektur und Kunst auf. 

Als Statement präsentiert Coulisse auf der R+T Messe in Stuttgart die Silver White Kampagne des Kunstfotografen Guido Argentini. 2012 betritt Coulisse den amerikanischen Markt. Von Miami aus wird die Marke in Nord- und Südamerika eingeführt. Das Coulisse-Sortiment ist breitgefächert und wird laufend an neue Trends und die veränderten Bedürfniss der Kunden angepasst. Es umfasst Fensterdekorationen und Fensterbekleidungen wie Rollos, Flächenvorhänge, vertikale Lamellen, Jalousien, Faltgardinen und Plissees. Coulisse versteht sich als Anbieter von Gesamtlösungen. Nicht nur die Components-Abteilung, sondern auch die Abteilung DIY by Coulisse bietet einen umfassenden Service sowohl für Fertigprodukte als auch für maßangefertigte Produkte.

"Nachhaltigkeit ist ein wesentliches Thema für uns."

Das Team um Chefdesignerin Catharina Idema lässt sich von Fashion, Kunst, Einrichtungsstilen und der Architektur inspirieren und legt bei der Designsprache großen Wert auf stilvolle Fotografie und ästhetische Präsentationen. So reist das Designteam für das Fotoshooting jedes Jahr zu besonderen Orten. Das letzte Fotoshooting fand beispielsweise im Mies van der Rohe Pavillon in Barcelona statt. Auch die neuen Kollektionen Serenity, Craft, Herbarium und Decadence, die auf der kommenden Fachmesse R+T vom 27. Februar bis 3. März 2018 in Stuttgart präsentiert werden, tragen unverkennbar die Designhandschrift von Coulisse. Der internationale Kunst- und Modefotograf Jasper Abels wird die Coulisse-Kampagne 2018 fotografieren. Er hat zuvor für Marken wie Dior und Zeitschriften wie Vogue, Glamour und Bazaar gearbeitet.

Im Jubiläumsjahr stehen vor allem die Pläne für die Zukunft auf der Agenda, wie die nachhaltige Wachstumsstrategie und die Erschließung des Objektmarktes. Bereits zur Heimtextil 2017 hatte Coulisse den weiteren Ausbau des Objektmarkts angekündigt, jetzt wird dieser auch personell umgesetzt. „Wir sind für unseren Designansatz bekannt. Mit unseren Innovationen unterstützen wir unsere Kunden dabei, sich vom Markt abzuheben. Es ist aber heute mehr erforderlich, die Welt verändert sich in einem rasanten Tempo. Nachhaltig­keit und sozial verantwortungsbewusstes Unternehmertum sind wesentliche Themen. Aus persönlicher Überzeugung, aber auch um ­unseren Kunden einen Mehrwert zu bieten, ist es für uns als Coulisse wichtig, dies jetzt zu tun. ‚Purpose‘ ist daher ein wichtiger neuer Pfeiler in unserer Zukunftsvision. Darüber ­hinaus ist der Projektmarkt aus unserer Sicht die ideale Plattform zur Umsetzung unserer nachhaltigen Wachstumsstrategie“, erläutert Roetgering.

Mit Rob Boogaard  als neuem CEO soll dieser Schritt professionell erfolgen. Die Eigentümer Christiaan und Maurice Roetgering bringen ihre eigene Expertise weiterhin in die Geschäftsführung ein. Maurice Roetgering wird sich insbesondere auf den strategischen Einkauf und auf Partnerschaften konzentrieren, Christiaan Roetgering auf die kreative Seite der Entwicklung. Boogard, zuvor Präsident und CEO beim Teppichfliesen-Spezialisten Interface, gilt als ausgewiesener Fachmann, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht. Für ihn steht fest: „Durch eine nachhaltige, energie- und ressourcensparende Produkt- und Unternehmensausrichtung in allen Bereichen lässt sich dauerhaft eine positive Unternehmensentwicklung und Wachstum ableiten.“

Nicole Stolpmann

Christiaan Roetgering (links) leitet seit 25 Jahren erfolgreich das Unternehmen Coulisse. Mit Rob Boogaard (rechts) als neuem CEO hat sich das Unternehmen einen Spezialisten für Nachhaltigkeit geholt.

 

Mehr Portraits

 

Drei Wohnwelten und ein TV-Spot

In Hamburg wurden im Oktober alle Neuheiten bei einer Handelsmesse gezeigt

Individuelle Lösungen für Anspruchsvolle

Wie sich das frühere Findeisen-Projekt als Unternehmen am Markt aufstellt

Überraschungen immer neu aus Holland

Wie Eijffinger von den Niederlanden aus den deutschen Markt bearbeitet