Markilux

Ausgabe: 
03/2018
Hier wird jede Markise maßgefertigt
In diesem Jahr bringt das Unternehmen acht Neuheiten auf den Markt

 

Der Markisenspezialist Markilux hat sich als eigenständiges Unternehmen unter dem Dach der Schmitz-Werke neu positioniert. Für die Zukunft soll die Markenpräsenz noch stärker ausgebaut werden. Auf Kollektionsseite wurde nun eine neue Markisentuchkollektion präsentiert, die auf das Thema Farbe fokussiert.

Das Jahr 2017 war ein bedeutendes für die Schmitz-Werke GmbH + Co. KG. Die Unternehmensgruppe wurde auf die Zukunft aus­ge­richtet. Mit dem klaren Bekenntnis des ge­schäftsführenden Gesellschafters Dan Schmitz und seinen Mitgesellschaftern, auch in Zukunft ein Familienunternehmen zu bleiben, wurden strukturelle Veränderungen im Inland auf den Weg gebracht. Die beiden Geschäftsbereiche Sonnenschutz und Textil wurden zum Januar 2018 zu eigenständigen Unternehmen, der markilux GmbH + Co. KG und der Schmitz Textiles GmbH + Co.KG. Die Schmitz-Werke GmbH + Co. KG fungiert nunmehr als Holding über den operativen Gesellschaften (s. eurodecor 2/2018). 

Die Marke Markilux zählt in Deutschland zu den führenden Unternehmen der Sonnenschutzbranche – seit mehr als 45 Jahren fertigt das Unternehmen Markisen. Zudem wird in der Unternehmensgruppe am Standort Emsdetten eine eigene Kollektion an exklusiven, pflegeleichten Markisentüchern produziert. So kann das Unternehmen seinen Kunden Beschattungssysteme „Made in Germany“ mit einer großen Vielfalt an Tuchdessins und Farben aus eigener Kollektion bieten. Der Mittelständler mit 350 Mitarbeitern hat sich darauf spezialisiert, maßgefertigte Designmarkisen für gehobene Ansprüche herzustellen. Der weltweite Umsatz liegt nach Angaben des Unternehmens aktuell bei 85 Millionen Euro. Ende 2017 bezog es sein neues Bürogebäude mit Schauraum in Emsdetten. Die Geschäftsführung liegt in den Händen von Klaus Wuchner, zuständig für Vertrieb und Marketing, und Michael Gerling, zuständig für Technik und Produktion.

Die Markilux-Produktwelt umfasst Terrassen-, Fenster- und Wintergartenmarkisen sowie freistehende Sonnenschutzanlagen, außerdem großzügige Markisenlandschaften für den Garten, für Hotels und die Gastronomie. Jede Markise ist maßgefertigt und mit komfortabler Technik ausgestattet; einer Technik, die mit verschiedenen, zum Teil „smarten“ Steuersystemen sowie sensiblen Wettersensoren arbeitet und auf jahrelange Entwicklungs­arbeit im eigenen Test- und Prüflabor zurückgeht. Hier tüfteln Ingenieure an neuen Features und am Feintuning der Markisen.  Verlässliche, sichere Technik und hohe Qualität gehören zur Philosophie des Unternehmens. Damit man „live“ in die Welt der Markilux Markisen eintauchen kann, hat das Unternehmen in Emsdetten, Hamburg, Köln, Lörrach, Berlin und Salzburg Schauräume eröffnet. ­Ferner gibt es Schauräume in London und Madrid. Sie alle dienen zugleich als eigene Schulungszentren. In der Markilux Academy er­halten jedes Jahr mehr als tausend in- und ausländische Handwerksbetriebe Produkt- und Marketingschulungen.

"Das Thema Farbe bespielen wir mit Farbvielfalt und -harmonie."

Automatisierung und Digitalisierung sind die Schwerpunkt-Projekte in Produktion und Marketing. Dazu Michael Gerling: „Markilux hat den Fokus auf zukunftsfähige Technik gesetzt, das Thema Industrie 4.0 haben wir heute bei vielen Arbeitsschritten realisiert und die Produktion in den vergangenen Jahren sehr stark automatisiert und digitalisiert. Nur so können wir im Markt schneller reagieren und Produkte schneller entwickeln. Liefertreue ist dabei ein riesiges Thema, das wir durch die Digitalisierung besser absichern können. All das ist entscheidend für die Marke selbst und die Qualität der Produkte.“ 
Die neue Markilux App gibt Endverbrauchern die Möglichkeit, ihre Wunschmarkise am eigenen Haus zu visualisieren. In diesem Jahr bringt Markilux insgesamt acht Neuheiten auf den Markt, unter anderem den viersäuligen Freisitz Markant, eine Art Terrassendach, das auf die typischen verstellbaren Lamellen im Dach verzichtet und stattdessen mit einer luftigeren Markise ausgestattet ist. Besonderes Augenmerk liegt auf der neuen Markisentuchkollektion. „Die Markisenkollektion ist eine Besonderheit für Hersteller, da sie eine fünfjährige Laufzeit hat. Mit dieser Kollektion möchten wir das Thema Farbe bespielen mit Farbvielfalt und Farbharmonie“, erläutert dazu Klaus Wuchner. 

Mit der großen Basiskollektion Sunday und ihren 195 Dessins möchte der Hersteller sowohl diejenigen überzeugen, die das Klassische mögen, als auch Kunden die eher designorientiert sind. Sunday bietet sieben Farbwelten in Gelb, Orange, Rot, Beige, Blau, Grün und Schwarz. Neben dem Blockstreifen ge­hören fantasievolle Streifenvariationen und eine große Palette an Unis und fein gemusterten Unis zu Tuchkollektion. Auch die Farbwelt hat sich gewandelt und die sogenannten Non-Colour-Töne wie Creme, Beige, Grau und Weiß haben ein stärkeres Gewicht bekommen. Anders als bisher sind die Dessins in den Musterbüchern nur nach Farben sortiert. Das Angebot an Markisentüchern wurde zudem durch technische Gewebe für Regen- und Wärmeschutz ergänzt.

Die Exklusivkollektion Visutex von Markilux versteht sich als Vorreiter für modische Markisentücher mit starken Farb- und Garneffekten. Das neue Sortiment setzt auf vier Designgruppen gegliedert in Architektur, Mode, Farbkompetenz und Special Effects. Wie gewohnt zeigen die extravaganten Dessins typisch textile Webstrukturen, überraschen aber mit neuen Garnen und Effekten wie 3D und Leinenstruktur. Individualisierte Produkte haben seit Jahren Hochkonjunktur – ein wirksames Instrument sind hier Farben, denn die Lieblingsfarbe lässt das individuelle Wohlfühl-Barometer steigen. Mit dem zusätzlichen Service „Colour on demand“ sind ab jetzt beim Kauf einer Markilux Markise die Markisentücher des Herstellers in fast jeder Tuchfarbe erhältlich. Um ­seinen Endkunden ein standardisiertes Farbspektrum bieten zu können, ist das Unter­nehmen eine fünfjährige Kooperation mit der RAL gGmbH aus Bonn eingegangen – einer deutschen Institution für Farbnormen. „Wir sind Spezialist für Markisen und Markisentücher und zugleich Farbexperte“, erklärt Annette Busch, die seit zwölf Jahren als Textildesignerin beim Markisenhersteller Markilux arbeitet. Die neue Tuchkollektion soll durch diesen besonderen Service für noch mehr Farbkompetenz stehen. Eines der großen Trendthemen in der Sonnenschutzbranche ist aktuell Outdoor Living – auch die R+T in Stuttgart (s. dazu auch S. 28 bis 33 in der Printausgabe) hat das wieder gezeigt. In diesem Zusammenhang baut Markilux in Kooperation mit dem Fachhandel sein Projektgeschäft markilux project für die Großflächenbeschattung in Richtung Gewerbe, öffentliche Einrichtungen, Gastronmie und Hotellerie weiter aus.

Nicole Stolpmann

Die Markilux-Geschäftsführer Klaus Wuchner und Michael Gerling (rechts) wollen die Markenpräsenz weiter ausbauen.