TapetenAkademie

Ausgabe: 
03/2016
Ein Konzept mit gewissem Anspruch
A.S. Création will anerkannte Ausbildungsstandards in der Branche setzen

Den Profis Kompetenz vermitteln, das Produkt Tapete im Gespräch halten: A.S. Création hat vor wenigen Wochen mit der neu geschaffenen TapetenAkademie das erste IHK-zertifizierte Seminarangebot im Bereich Tapete ins Leben gerufen. Auf der Heimtextil wurde das Konzept vorgestellt.

Die A.S. Création Tapeten AG ist der jüngste Tapetenhersteller in Deutschland und in diesem Segment eines der führenden europäischen Unternehmen. Zu Jahresbeginn haben sich die Gummersbacher mit der Gründung einer eigenen TapetenAkademie ein Projekt auf die Agenda gesetzt, das über herkömmliche Weiterbildungsangebote hinausgeht. 

„Wir haben uns gefragt, was wir für das Produkt Tapete tun können. Einer Emnid-Studie zufolge wünschen sich 44 Prozent der Endverbraucher mehr Fachkompetenz vom Personal. Und das ist ein wesentlicher Faktor“, erläutert Roland Bantel, Vorstand Vertrieb und Marketing bei A.S. Création. Dieses Ergebnis sei in einer internen Studie weiter verfolgt worden, um zu erfahren, über welchen Ausbildungsgrad die ersten Verkäufer und Ansprechpartner im Handel verfügen. „Dabei haben wir festgestellt, dass zwanzig Prozent dieser ersten Verkäufer vom Fach kamen. Aber achtzig Prozent waren Seiteneinsteiger. Der Tapetenmarkt in Deutschland sinkt, und es ist kein Geheimnis, dass dort gute Erträge generiert werden, wo es gute Verkäufer gibt“, führt Roland Bantel weiter aus. 
Neben dem Thema Ausbildungsstandard war das veränderte Einkaufsverhalten der Endverbraucher – offline beraten lassen und online kaufen – ein wichtiger Anlass für die Gründung der TapetenAkademie. „Aber hier gibt es auch den Weg zurück. Das heißt, der Kunde kauft am Ende doch nicht online, sondern sucht, obwohl bereits gut vorinformiert, noch ein Feedback, eine Entscheidungshilfe im stationären Handel. Und genau dann muss er auf Fachkompetenz stoßen. Wenn der Kunde in diesem Fall den Eindruck gewinnt, er habe mehr Ahnung als der Verkäufer, wird er wieder gehen“, ist sich Bantel sicher. 
Dem Handel angesichts dieser Erkenntnisse lediglich ein ausgeweitetes Schulungsangebot anzubieten, war für A.S. Création keine Option. Bantel: „Die Frage war vielmehr, wie wir beim Thema Ausbildung einen anerkannten Standard schaffen können, der Fachkompetenz vermittelt.“ So seien die ersten Kontakte zur Industrie- und Handelskammer in Köln entstanden – dort stieß die Idee sofort auf Zustimmung. In Kooperation mit der IHK Köln wurde schließlich ein Konzept entwickelt, das die hohen Standards der Kammer umsetzt. „Betrachtet man den Lehrplan, wird schnell klar, dieser Lehrgang ist kein Urlaub, sondern eine anspruchsvolle Weiterbildung mit IHK-Standard, die es bis jetzt in der Branche im Handel noch nicht gab“, betont Bantel. 
Stefan Gauger, Marketingleiter bei A.S. Création, fasst das Konzept so zusammen: „Die TapetenAkademie will fundiertes Fachwissen rund um das Thema Tapete vermitteln. Wir richten uns an jeden, der sich mit Tapete beschäftigt. Vom Raumausstatter über den Maler bis hin zum Fachberater.“

"Fundiertes Fachwissen rund um das Thema Tapete vermitteln."

Dabei setzt das fünftägige Zertifizierungsseminar Fachberater/in Tapete (IHK) auf einen ganzheitlichen Ansatz mit maximal zwanzig Teilnehmern pro Lehrgang. Das Programm mit Vortragsreihen und aktiven Workshops wird zum einen durch Mitarbeiter von A.S. Création, zum anderen durch externe Dozenten abgehalten und umfasst die Fachbereiche Material, Produktion und Verarbeitung, professionelle Tapetenberatung, Verkaufsgespräche erfolgreich führen, kaufmännische und rechtliche Grundlagen, Intensivtraining mit Arbeitsbeispielen und einer vollständigen Seminarzusammenfassung sowie die Vorbereitung zur IHK-Prüfung. Abgerundet wird der Lehrplan durch strukturierte Seminarunterlagen sowie entsprechende Fachbücher. 

Die Grundgebühr für das Seminarpaket beträgt 845 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und beinhaltet die Kosten für Schulung, Seminarunterlagen, Tagesverpflegung sowie Zertifikatsprüfung der IHK. Weitere Informationen, die nächsten Lehrgangstermine, das Anmeldeformular und eine Hotelempfehlung hält die Homepage www.tapetenakademie.de bereit. 
In den Markt kommuniziert wird das Angebot in erster Linie über die Vertriebsmannschaft von A.S. Création. Neben der IHK-Zertifizierung will die TapetenAkademie auch eigene Urkunden vergeben, so dass die Möglichkeit besteht, zwei Abschlüsse zu erhalten. Das gesamte Schulungsprogramm von A.S. Création wird künftig unter dem Dach der TapetenAkademie stattfinden, inklusive des IHK-Lehrgangs in Einzelmodulen. Bei dieser Variante besteht allerdings nicht die Möglichkeit, das IHK-Zertifikat zu erwerben. 
„Zielsetzung ist es, das Produkt Tapete nach vorne zu bringen. Die Ausbildung im Handel in Kooperation mit der IHK, insbesondere für Quereinsteiger, auf einen gewissen Standard zu heben, ist ein Anfang, der nur das Engagement aller Beteiligten im Hause A.S. Création und bei der IHK möglich war“, hebt Roland Bantel hervor. Die Rückmeldungen seitens des Handels auf der Heimtextil seien sehr positiv gewesen, so der Vorstand Vertrieb und Marketing. Die nächsten Schritte sind bereits in der Planung. In Kooperation mit dem TÜV soll es künftig für das Handwerk ein entsprechendes Zertifizierungsangebot geben.

Alexander Radziwill

Wer erfolgreich beraten will, muss die aktuellen Trends kennen. In Workshops wird die Designvielfalt von Tapete vermittelt. A.S. Création will mit der TapetenAkademie anerkannte Standards schaffen.

 

Mehr Portraits

 

"Wir haben immer ein Ohr am Markt"

Im engen Kontakt mit Handel und Handwerk: die Anwendungstechnik von Erfurt

Vom Rohrmotor zum Smartphone

Somfy wird fünfzig Jahre alt - in Deutschland sitzt die größte Tochtergesellschaft

Wie man Raumdesign neu denken muss

Bodenbelagshersteller Tarkett demonstriert VR-Brille mit Demenzfilter