Uzin

Ausgabe: 
06/2015
Jederzeit in engem Kontakt mit Kunden
Die Marke der Uzin Utz AG setzt auf Systemlösungen statt auf Einzelprodukte

Systemlösungen für das Kleben und Haften von Bodenbelägen: Dafür steht die Marke Uzin der Uzin Utz AG in Ulm. Die Schwaben bauen nicht auf Einzellösungen, sondern auf abgestimmte Produktsysteme für den Boden.

Die Marke Uzin ist Teil eines weltweit agierenden Komplettanbieters für Bodensysteme, der zuletzt Rekordzahlen vermelden konnte: Die Uzin Utz AG hat das Geschäftsjahr 2014 mit 230,4 Millionen Euro Umsatz abgeschlossen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit beläuft sich auf 15,1 Millionen Euro und erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr (12,4 Millionen Euro) deutlich. 

Welchen Anteil Uzin daran hat, ist nicht einfach zu beantworten, denn die Struktur des Unternehmens sieht keine strikte Trennung nach Marken vor. So entwickelt die F&E Abteilung in Ulm auch für Codex (Verlegen von Fliesen und Naturstein) und die Gesellschaften in den Ländern vertreiben nicht nur Uzin-Produkte, sondern auch solche von Codex und Pallman (Verlegung und Werterhaltung von Parkett). Uzin als Marke ist seit 1948 Teil von Uzin Utz, einem 1911 in Wien mit Namen Georg Utz GmbH & Co. KG gegründetem Unternehmen. Mit Uzin, Wolff, Pallmann, Arturo, Codex und RZ sind derzeit sechs Marken für die Neuverlegung, Renovierung und Werterhaltung von Bodenbelägen aller Art bei den Ulmern am Start.

Uzin bietet Systemlösungen für das Kleben und Haften von Böden, also dem Aufbau von Untergründen mit Spezialestrichen, Grundierungen, Spachtelmassen, Verlegeunterlagen und Spezialprodukten. Zum Sortiment gehören Textil-, Lino-, Gummi-, PVC-Klebstoffe und manches mehr. Seit Anfang 2008 bietet Uzin die switchTec-Klebetechnologie an, die für besonders schnelle und schmutzfreie Renovierung von Böden steht. „Im Bereich switchTec haben wir eine extrem gute Entwicklung. Sigan Elements und Sigan Elements Plus wurden seit Markteinführung Ende 2013 sehr gut aufgenommen, und zwar ohne sich auf die anderen Produkte auszuwirken. Wir haben also hinzugewonnen“, erklärt Manfred Scherb, Leiter Produktmanagement Uzin. Das Parkettprogramm schließlich umfasst unter anderem sehr emissionsarme Dispersionsklebstoffe, Reaktionsharz-Systeme und 1-K STP-Parkettklebstoffe. Parkett ist das große Thema bei Uzin in diesem Jahr (vgl. eurodecor 11/2014). Das Team um Marketingleiter Alexander Magg hatte in Hamburg noch vor den Januar-Messen neue Produkte aus diesem Segment wie den Dispersionsklebstoff MK 85 Turbo der Fachpresse vorab vorgestellt. 

Produkte sind das eine, der Service für Kunden ein weiteres Element, das die Marke auszeichnet. Ein Technikerteam ist telefonisch täglich von sieben bis spätabends erreichbar. Uzin-Profis kommen auf die Baustelle und schulen rund tausend Anwender im Jahr. Die Nähe zum Bodenleger hat Uzin vor kurzem auch mit dem ersten Bodenfachtag demonstriert, der Ende Februar bei Südbund in Backnang stattfand. Das Seminarkonzept bietet umfangreiche Informationen kompakt an einem Tag in sieben mal 45 Minuten. Uzin stellte das neue Verlegesystem Renotop Plus sowie neue Parkettprodukte in den Fokus. Oliver Stather, Key-Account-Manager, erklärte: „Wir möchten mit dem Bodenfachtag unseren Kunden die Gelegenheit geben, Verlegetrends, aktuelle Kollektionen und Produkte aus erster Hand und in einem überschaubaren Zeitrahmen kennenzulernen. Da das Feedback seitens der Teilnehmer durchweg positiv war, steht für uns fest: Es wird einen nächsten Bodenfachtag geben.“ Zum Service gehören außerdem das Partnerprogramm BOD sowie kleinere Hilfestellungen wie die Uzin App, einem Verbrauchsrechner und manches mehr. „Mit BOD geben wir unseren Kunden die Möglichkeit, sich in einer Plattform zu präsentieren. Wir stehen im engen Kontakt mit dem Kunden, um jederzeit zu wissen, was ihn interessiert“, sagt Beat Ludin, Leiter Vertrieb und Head of Business Unit Uzin

"Im Bereich switchTec haben wir eine extrem gute Entwicklung."

Großen Wert legt man im Unternehmen auf Nachhaltigkeit. So ist 2013 ein Verlegesystem nach nachhaltigen Kriterien entwickelt worden. Durch die Auswahl neuer Rohstoffe und durch ein neues Verpackungskonzept wird eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes erreicht. Uzin und die Uzin Utz AG stehen zum Jahreswechsel vor einer Zäsur. Dr. H. Werner Utz, Vorstandsvorsitzender und Mehrheitsaktionär, wird sich nach 36 Jahren an der Firmenspitze aus dem Vorstand zurückziehen. Als Nachfolger seines Vaters Willi Utz hatte er 1980 das Ruder übernommen und das Unternehmen 1997 an die Börse gebracht. Das Sortiment wurde seitdem deutlich ausgebaut. 


Erst vor wenigen Wochen hat der Maschinenhersteller Wolff einen neuen Standort in Ilsfeld eingeweiht. Die Geschäftsführer Julian Utz und Jürgen Rehmann sowie der Vorstand der Uzin Utz AG feierten mit rund 200 Gästen und Mitarbeitern die offizielle Eröffnung. Ein weiterer Sohn, Philip Utz, leitet das neue Werk in den USA. In die Führungsetage ziehen im kommenden Jahr Beat Ludin (designierter Vorstand Vertrieb und Marketing), Heinz Leibundgut (Forschung und Entwicklung sowie Betrieb) und Thomas Müllerschön ein. Müllerschön verantwortet im Vorstand seit 13 Jahren die Finanzen der Gruppe sowie den Vertrieb und ist designierter Nachfolger von Dr. H. Werner Utz – erstmals in der Firmengeschichte kommt mit ihm eine Persönlichkeit von außerhalb der Familie an die Spitze. „Es ist unsere Aufgabe, sicherzustellen, dass sich die Söhne  von Dr. Utz so entwickeln können, dass sie ab 2020 zentrale Positionen einnehmen“, sagt Müllerschön. In 47 Ländern ist die Uzin Utz AG bislang vertreten; dort sollen die Positionen am Markt ausgebaut werden. „Bis 2019 wollen wir einen Umsatz realisieren, der bei 400 Millionen Euro liegt“, so Thomas Müllerschön. Dann, fügt er an, „werden wir die absolute Nr. 1 in Europa sein

Alexander Radziwill

Das Uzin-Team: Manfred Scherb, Leiter Produktmanagement Uzin, Ulrich Weng, Leiter Anwendungstechnik Uzin, Katja Kretzschmar, Leitung Marken- und Produktkommunikation, und Beat Ludin, Leiter der 
Business Unit Uzin sowie Vertriebsleiter (v.l.n.r.).

 

Mehr Portraits

 

"Relevante Hilfestellung für den heutigen Markt"

Die neuartige Wissensplattform bietet dem Handel ein breites Angebot

DAW

In fünfter Generation extrem erfolgreich

DAW in Ober-Ramstadt wurde vor 125 Jahren gegründet

Aufgeräumter und insgesamt "leichter"

Mit neuem frischen Layout dem Zeitgeist angepasst