wallunica

Ausgabe: 
10/2014
"Jedes unserer Projekte ist einzigartig"
In Hamburg entstehen digital gedruckte Wandbeläge für Individualisten

Das Hamburger Unternehmen wallunica hat sich auf großformatige Wandgestaltung spezialisiert, und das sowohl für Wohn- als auch für Ausstellungsräume, Shops, Hotels und Messestände. Firmengründer Ingo Claus bedient eine Nische: Seine individuell erstellten Designs auf Tapeten und anderen Materialien sind passend für jede Raumhöhe und jeden Einsatzzweck zu haben – und innerhalb von maximal zehn Tagen beim Kunden. 

Im Hardrock Café an den Hamburger Landungsbrücken begrüßt ein überlebensgroßes Bild des Gitarristen Jimi Hendrix die Gäste. wallunica hat den 14 Quadratmeter großen Wandbelag im Großformatdruck erstellt. Die ursprünglich nur wenige Kilobyte große Grafik des Auftraggebers war für den Tapetendruck zu gering aufgelöst. Die Suche nach einem adäquaten Ersatz führte zu einem 1968 aufgenommenen Hendrix-Foto des Woodstock-Fotografen Elliot Landy. Im Kundenauftrag klärte wallunica die Lizenzrechte, passte das Foto auf das richtige Größenverhältnis der Wand an und ließ das Motiv auf einer hochwertigen Vliestapete drucken. Der fertige Belag ist widerstandsfähig genug, um einem Restaurant-alltag zu trotzen, dazu abwischbar und atmungsaktiv. Muss nach einigen Jahren im Einsatz dennoch einmal Ersatz her, lässt sich das digital vorliegende Motiv  vergleichsweise kostengünstig nachdrucken.

Kunden können sich bei wallunica ein Motiv aus der Galerie auswählen. Rund 2.000 hochauflösende Fotografien und Muster sind in der Datenbank hinterlegt, aus denen sich Designtapeten, ein maßgeschneidertes Wandbild oder eine Fototapete produzieren lassen. Die jeweilige Ausführung macht das Produkt individuell. Wer will, kann auch ein eigenes Motiv hochladen oder – wie bei Hendrix im Hard Rock Café  – ein Bild recherchieren lassen. Auf Wunsch bringen Profis aus dem wallunica-Netzwerk die Wandbeläge vor Ort beim Kunden an. „Jedes unserer Projekte ist einzigartig“, sagt wallunica-Gründer Ingo Claus. Wie lässt es sich in einem an Anbietern nicht gerade kleinen Markt der Wandbeläge existieren? Ingo Claus erzählt gegenüber der eurodecor: „Wir bieten einen sehr individualisierten Service mit einer hohen Liefergeschwindigkeit in bester Qualität.“ Das könne im Einzelfall schon einmal bedeuten: Mittwoch bestellt, am Montag in Dubai. 

"Der Wettbewerb ist hart. In Europa geht sehr viel über den Preis."

Die bislang größten Projekte hat wallunica in Aserbaidschan, im Iran und in Dubai realisiert. Gedruckt wird allerdings immer extern,  in Europa. Hotels, Ladengeschäfte, Ausstellungsräume machen das Gros der Aufträge aus: Objektaufträge decken rund achtzig Prozent ab, Privatkunden derzeit zwanzig Prozent. „Wir sehen die Projekte von kleineren Architekturbüros als wichtig an, die für die klassische Industrie zu klein sind. Der Wettbewerb ist allerdings sehr hart, und in Europa geht sehr viel über den Preis.“  Auf die Idee mit wallunica kam Claus, als er in Moskau vor einem schlecht gemachten Großformatdruck saß. „Ich habe mich gefragt, wie sich das in schön umsetzen lässt“, erinnert sich der Hobbyfotograf. Inzwischen weiß er: Es gibt Kunden, denen der Standard und auch die Standardgröße genügt. „Und dann gibt es Kunden, die achten auf jedes Pixel.“ 

In den vergangenen vier Jahren hat wallunica rund 200 Projekte in 16 Ländern realisiert. Claus arbeitet immer öfter mit Designern wie denen des finnischen Studios Kelkka zusammen. „Wir wollen Kollektionen machen, mit denen wir auf den Einzelhandel zugehen“, kündigt er an. Mit der Designerin Katrin Bethge etwa ist kürzlich die Kollektion „Made in Hamburg“ entstanden. Bislang werden sämtliche wallunica-Beläge aber ausschließlich on demand, also nur nach Auftrag, produziert. Wo sind die Grenzen des digitalen Tapetendrucks? Ingo Claus sagt: „Wenn es die Qualität des zugrunde liegenden Designs zulässt, können wir in der Breite und in der Höhe nahezu unbegrenzt liefern. Realisiert haben wir bislang Bahnen, die eine Länge von bis zu dreißig Metern hatten.“
Alexander Radziwill

Ingo Claus | Inhaber u. Geschäftsführer wallunica
»Es gibt Kunden, die achten auf jedes Pixel.«

wallunica

Gegründet: 2010 in Hamburg von Ingo Claus
Mitarbeiter: 3
Kunden: Architekten, Designer, Raumausstatter, Objekteure, Privatkunden
Märkte: EU, USA, naher Osten, Osteuropa
Spektrum: individuelle großformatige Wanddesigns im Digitaldruck nach Vorlage des Kunden oder mit Motiven aus der wallunica-Designgalerie gestaltet; Wanddesign auf Vliestapete, als Textildruck oder auf Folie
Weitere Infos: www.wallunica.com

 

Mehr Portraits

 

"Neue Technik bietet eine neue Dimension"

175 Jahre marburg: Wie der Tapetenhersteller Gegenwart und Zukunft gestaltet

Nichts ersetzt das persönliche Gespräch

Messe in Zeiten von Corona: In Hamburg wurde gezeigt, wie es gehen kann

Einrichten in der dritten Dimension

In Berlin werden holografische Wohnwelten in die Wirklichkeit projiziert