Der Trend zu ganz dunklen Optiken ist inzwischen vorbei

06/2015

Designbeläge sind längst keine Newcomer mit Nischenqualifikation mehr im Markt, sondern in vielen Einsatzsegmenten mit weiter wachsenden Anteilen im Bodensegment etabliert. Doch bedeutet Etablierung gleich Stillstand bei der Produktentwicklung? Was bieten die Hersteller Neues in Sachen Oberflächen, Designs, Formaten und Verlegetechniken? Und wie verhält sich der Markt angesichts der immer größer werdenden Konkurrenz von Anbietern? eurodecor hat nachgefragt. In Sachen Design gibt auf jeden Fall weiterhin die Natur immer noch die Richtung vor

Marco Knop, Marketingleiter Project Floors, Hürth

Der Trend ist nach wie vor die bestmögliche und natürlichste Darstellung von Holz- und Steinvorbildern. Bei unserer Kollektionserweiterung haben wir eine neue Veredelungsmöglichkeit umgesetzt, um die Oberflächen noch matter und authentischer zu gestalten. Zusätzliche Prägung und Struktur geben den notwendigen Schliff für überzeugende Holz­optiken, die bei der Gestaltung von gewerblichen Flächen oder im privaten Wohnbereich immer noch bevorzugt werden. Helle Eichentöne sowie Nuancen mit Weiß oder Grau werden gern gewählt, der Trend zu ganz dunklen Optiken ist vorbei. Bei den Steindekoren sind ebenfalls die zeitlosen Klassiker wie Schiefer gefragt. Eine weitere Neuerung bei uns sind Fischgrätplanken. Diese Verlegeart aus dem Echtholzbereich wird sowohl im Ladenbau als auch im Wohnzimmer angewandt.

Stefan Gust, Verkaufsleiter mFlor Deutschland, Gehrden

Im Vordergrund stehen große Landhaus-Dielenformate und ein natürlicher Look. Der Farbtrend entwickelt sich in zwei Richtungen: Während weiterhin warme Farben für eine gemütliche Atmosphäre im Wohn- und Arbeitsbereich angesagt sind, geht ein zweiter Trend in Richtung klarem Industrie-Design mit zahlreichen Grauabstufungen, schwarzen sowie sehr hellen Dekoren. Die mFlor Authentic Grand Country Willow Kollektion trifft genau den Puls der Zeit: Eindrucksvoll in ihrer Länge und mit der dekorsynchronen Prägung absolut natürlich. Folgende Trends lassen sich anhand der Umsatzentwicklung klar erkennen: größere Formate mit hoher Maßstabilität, ein mattes Finish sowie authentische und naturgetreue Oberflächen. Bei den Verlegetechniken geht der Trend zu Loose Lay-Qualitäten wie schwimmende und selbsthaftende Verlegevarianten.

Harald Niemann, Vertriebsleiter objectflor Deutschland, Köln

Bei LVT-Designbelägen dreht sich nicht mehr alles um Holzoptiken. Ein Indikator ist der Ladenbau, bei dem früher als in anderen Branchen das Interesse an neuen Ideen und Trends zu spüren ist. Sowohl Steinoptiken wie Beton, aber auch effektvolle, abstraktere Designs finden immer mehr Anklang. Bei den Hölzern geht ein Trend zu lebendigen Farb- und Formatspielen. Doch auch großformatige Dessins ohne Begrenzung durch Fliesen oder Planken bieten viel Potenzial für neue Gestaltungsideen. objectflor setzt hier mit dem neuen Design-Flächenbelag Expona Flow Maßstäbe, denn hochwertige Designs nahezu ohne Begrenzungen gibt es in diesem Bodensegment bislang nicht. Die ersten Rückmeldungen unseres Außendienstes zeigen, dass die Kollektion mit der Verbindung von neuem Design und Wirtschaftlichkeit den Nerv der Zeit trifft.

 

Mehr Trialoge

 

Modulare Vinylböden bieten Design, Funktion und Vielfalt sowie – insbesondere in der Klick-Variante – Vorteile mit Blick auf eine zeitsparende Verlegung. Natürlich immer Hinblick auf den jeweiligen Einsatzbereich, denn nicht immer liegt der Schlüssel zum Erfolg im Klicken, und die Dryback-...

Einrichtungen im Gesundheits- und Pflegewesen erfüllen eine besondere gesellschaftliche Aufgabe, die nicht zuletzt durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie stark in den Mittelpunkt gerückt ist. Die positiven Auswirkungen eines durchdachten und intelligenten Raumdesigns sind bekannt und werden...

Auch in dieser Ausgabe berichten wir über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Branche – ein Thema, das uns sicher noch lang begleiten wird, denn das Virus stellt Vertriebs- und Produktionsabläufe vor neue Herausforderungen. Inwieweit sind Lieferketten und Lieferfähigkeit betroffen?...