Ein Trittschallverbesserungsmaß von 25 dB sieht man nicht

05/2014

Wie schlimm ist sie denn eigentlich, die Krise bei den textilen Bodenbelägen? Und sind die Hersteller gar selbst schuld, weil sie die Vorteile dieser Produktgattung nicht genug herausgestellt haben? Oder aber ist Teppichboden einfach out, schließlich spielen Faktoren wie Modeerscheinungen und Life-Style-Trends ebenfalls eine wichtige Rolle. Unser Schwerpunktthema Textile Beläge (ab Seite 32) zeigt allerdings, dass Teppichboden unter anderem bei der Kommunikation in den vergangenen Jahren den Anschluss verloren hat. Die Branche versucht gegenzusteuern und sieht erste Hoffnungsschimmer am Horizont.

Stephan Naacke, Geschäftsführer Findeisen, Ettlingen

Stephan Naacke, Geschäftsführer
Findeisen, Ettlingen

Die Entwicklung ist sehr unterschiedlich, in einigen Segmenten durchaus stabil. Der Grund ist oft recht banal: Teppich ist aktuell kein Trendbodenbelag. Allerdings ist eine Entwicklung zu beobachten, die Teppichboden als Flächenbelag wieder in den Fokus der Verbraucher gelangen lässt. Im Objekt sind textile Beläge stark positioniert in den Bereichen Büro und Verwaltungsgebäude. Im Ladenbau, früher eine Domäne des textilen Bodens, schwenken fast alle auf elastische Böden und Holz. Allerdings, so zeigte die Messe EuroShop, experimentieren Firmen wieder mit dem Einsatz von Teppichboden im hochwertigen Bereich. Bei Nadelvlies ist nach wie vor die Trendfarbe Grau. Ohne Farbe nehmen wir uns bei Nadelvlies häufig allerdings das Aufmerksamkeitspotential. 25 dB Trittschallverbesserungsmaß sieht man halt nicht.

Michael Stein, Geschäftsleiter Desso, Wiesbaden

Michael Stein, Geschäftsleiter
Desso, Wiesbaden

Der Absatzverlust für textile Bodenbeläge ist weiter spürbar. Dies trifft den Wohnbereich deutlich stärker als den Objektbereich. Ein bezeichnender Grund ist, dass man es über Jahre nicht geschafft hat, das Thema Teppich mit Attributen wie Wohlfühlen, Gesundheit, Akustik und Behagen in die Köpfe der Verbraucher zu bekommen. Hier haben die Laminat und Designbeläge dem Teppich über ihre Attribute leichte Reinigung und angeblich längere Werthaltigkeit zugesetzt. Im Objektbereich können wir mit den Pro-Teppich-Argumenten weiterhin die Nutzer überzeugen. Aber auch der Wohnbereich birgt Wachstumschancen. Die Kampagne Teppich & Du wird hier sicherlich positives beitragen. Teppich ist ein tolles, wohnliches und gesundheitsförderndes Produkt. Und genau diese Punkte sollten künftig noch stärker kommuniziert werden.

Daniel Butz, Geschäftsführer Object Carpet, Denkendorf

Daniel Butz, Geschäftsführer
Object Carpet, Denkendorf

Neben den klassischen Alternativen wie Parkett oder Laminat haben Designbodenbeläge in den vergangenen Jahren Marktanteile gewonnen. Wir haben dem Trend entgegengesteuert durch ein vielfältiges und innovatives Sortiment aus Teppichböden, -fliesen und abgepassten Teppichen, das im Hinblick auf Gestaltung und Funktion flexible Einsatzmöglichkeiten zulässt. Entwicklungen auf der trendgebenden Mailänder Möbelmesse zeigen, dass Teppich zurück ist. Auf allen hochwertigen Ständen war wieder Textil zu sehen in Form von Rugs oder als Bahnenware. Welche der vielen Stärken ein textiler Bodenbelag ausspielen soll, welches Produkt den Anforderungen des Kunden ideal entgegenkommt, entscheidet sich im Einzelfall und kann bis hin zur Sonderanfertigung reichen. Da ist Teamarbeit von Design und Technik gefragt.

 

Mehr Trialoge

 

Flexibilität, Kreativität, Funktionalität und insbesondere die partielle Austauschbarkeit – die positiven Eigenschaften von modularen Bodenbelägen sind vielfältig. Ob Teppichfliesen oder LVT als Fliese oder Planke: Modulare Produkte bedienen Zeitgeisttrends wie den Wunsch nach Individualität und...

Multilayer und Designböden sind wachsende Produktgattungen; viele Hersteller haben sie inzwischen in ihre Programme aufgenommen. Von klassischem LVT über Laminat bis hin zu den neuen Rigid-Core-Varianten – ist der Weg des Vollsortimenters, der für jeden Bedarf die passende Bodenlösung bietet,...

Eichenholz und Eichenoptiken sind des Verbrauchers liebstes Kind am Boden – aber zum Glück ist Eiche nicht gleich Eiche. Sowohl das Original als auch Laminat spielen mit neuen Oberflächen und neuen Farbstellungen. Auch beim Format ist Abwechslung am Boden gefragt. Edle Klassiker wie das...