"Wir setzen auf Modularität und Segmentkollektionen"

03/2020

Die Produktgattung der elastischen Bodenbeläge bildet einen Schwerpunkt dieser Ausgabe (ab Seite der Printausgabe 24). Unter kaum einen anderen Gattungsbegriff fällt eine solche Vielfalt an Bodenvarianten, die ihren Einsatz sowohl im Objekt- als auch verstärkt im Wohnbereich finden. Elastische Böden bieten auf nahezu jede erdenkliche Verlege-Anforderung eine Antwort. Wir haben drei Branchenvertreter um ihre Einschätzungen gebeten, wie sich der Markt der elastischen Böden entwickelt und welches die derzeit bestimmenden Produkthemen sind. Das hochaktuelle Thema Nachhaltigkeit – wen wundert es? – steht dabei ganz oben auf der Agenda.

Stephan Wolff, Geschäftsführer objectflor Art & Design Belags GmbH, Köln

Auf das Volumen gesehen verzeichnet LVT bei objectflor und auch im gesamten Markt ein gutes Wachstum. Diese Tendenz wird bleiben, vor allem weil der Renovierungsbedarf im Objekt- und Wohnbereich hoch ist und bleibt. Homogene und heterogene Bahnenware ist derzeit an sich nicht so stark gefragt. Diese Tendenz sehen wir schon seit einiger Zeit und haben mit einer Spezialisierung unserer Vertriebsteams reagiert. Wir setzen zwei wesentliche Schwerpunkte: Zum einen ist das Modularität in Kollektionen wie Expona Simplay, die wir aktuell durch eine umfangreiche Kollektion von Teppichfliesen weiter aufgewertet haben. Der zweite Schwerpunkt sind Segmentkollektionen, die spezielle Bedürfnisse erfüllen. Akustik bleibt auch in 2020 ein großes Thema. Nicht zu vergessen ist auch Rigid-Core.

Bettina Haffelder, Vice President nora systems DACH, Weinheim

2019 hat nora Kautschuk-Belägen ein stabiles Wachstum beschert. Einer der Gründe für die positive Entwicklung ist die Tatsache, dass vor allem die öffentliche Hand weiterhin verstärkt in Bildungseinrichtungen investiert. Engpässe bei der Projektierung und Ausschreibung von Baumaßnahmen wie auch bei der handwerklichen Ausführung stellen allerdings Wachstumsgrenzen dar. Im Objektgeschäft bleiben die Lebenszykluskosten von Produkten ein Dauerbrennerthema. Hier können die extrem lange Nutzungsphase und die Wirtschaftlichkeit der Kautschukböden überzeugen. Das trägt auch zu einer positiven Nachhaltigkeitsbilanz von Gebäuden bei, weil dadurch der CO2-Fußabdruck verbessert wird. 2019 haben wir ein weiter steigendes Interesse an den Themen Nachhaltigkeit und CO2-Neutralität festgestellt.

Moritz Helbach, Leitung Produkt-/Segmentmarketing DACH, Tarkett, Frankenthal

Generell wächst die Bedeutung modularer Bodenbeläge wie Designböden weiter und die klassische Rollenware nimmt in der Gunst tendenziell eher ab. Wir zeigen jedoch durch verschiedene Vorteile der Rollenform sowie durch Innovation bei technischen Themen, Nachhaltigkeit und eben auch neuen Wegen im Design, wie zum Beispiel bei iQ Surface, dass auch diese Kategorie mit der Zeit geht. Mit der iQ Natural bringen wir 2020 den ersten Bodenbelag auf den Markt, der nach dem Prinzip der Stoffbilanz erstellt ist und fossile Rohstoffe durch Non-Food-Biomasse ersetzt. Wir setzen bei diesem Bodenbelag auf Biovyn – ein bio-attribuiertes Vinyl – welches dazu beiträgt, den Klimawandel durch niedrigere Treibhausgasemissionen abzuschwächen und die endlichen Ressourcen der Erde zu erhalten.

 

Mehr Trialoge

 

Modulare Vinylböden bieten Design, Funktion und Vielfalt sowie – insbesondere in der Klick-Variante – Vorteile mit Blick auf eine zeitsparende Verlegung. Natürlich immer Hinblick auf den jeweiligen Einsatzbereich, denn nicht immer liegt der Schlüssel zum Erfolg im Klicken, und die Dryback-...

Einrichtungen im Gesundheits- und Pflegewesen erfüllen eine besondere gesellschaftliche Aufgabe, die nicht zuletzt durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie stark in den Mittelpunkt gerückt ist. Die positiven Auswirkungen eines durchdachten und intelligenten Raumdesigns sind bekannt und werden...

Auch in dieser Ausgabe berichten wir über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Branche – ein Thema, das uns sicher noch lang begleiten wird, denn das Virus stellt Vertriebs- und Produktionsabläufe vor neue Herausforderungen. Inwieweit sind Lieferketten und Lieferfähigkeit betroffen?...